© Profilwerkstatt

Bunte Weihnachts-geschenke


Was gibt es Schöneres als ein selbst gebasteltes Weihnachtsgeschenk? Wir zeigen euch, wie ihr mit kleinem Aufwand euren Liebsten eine große Freude macht.

Als wäre es gestern gewesen: Bald ist wieder Weihnachten. Der 24. Dezember rückt mit jedem Türchen bedrohlich näher, und die Frage „Was schenke ich bloß meinen Liebsten?“ quält die meisten von uns. Wenn es euch auch so geht, haben wir was für euch: Bastelt nach unserer simplen Step-by-Step-Anleitung bunte Kochlöffel, Bilderrahmen oder Eierbecher, die das ganze Jahr für Freude sorgen. Dabei kommt die einfache Dip-Dye-Technik zum Einsatz, mit der du im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen für stilvolle Geschenke sorgst. Und Selbstgemachtes kommt unter dem Baum bekanntlich besonders gut an!

Das benötigst du für die DIY-Weihnachtsgeschenke:

  • Verschiedene Gegenstände aus Holz (z. B. Kochlöffel, Bilderrahmen, Eierbecher)
  • Farbe deiner Wahl; am besten eignet sich z. B. bunte Holzfarbe, Acrylfarbe oder leicht verdünnte Wandfarbe
  • Klebeband
  • Abtropfgitter
© Profilwerkstatt

Eine Step-by-Step-Anleitung für deine Weihnachtsgeschenke

Die Materialien liegen alle bereit? Dann geht’s los!

Schritt 1: Gegenstände abkleben.

Überlege dir für alle Gegenstände, die du mit der Dip-Dye-Technik verschönern möchtest, welche Stellen mit Farbe in Berührung kommen sollen. Zum Beispiel das letzte Drittel eines Kochlöffels oder die Hälfte eines Bilderrahmens. Klebe daraufhin alle Gegenstände entsprechend mit dem Klebeband ab. Achte darauf, dass das Klebeband gerade sitzt, damit keine schiefen Ränder entstehen, und dass die Gegenstände sauber sind.

© Profilwerkstatt

Schritt 2: Farbe anrühren.

Öffne nun die Farbeimer und rühre die Farbe mit einem sauberen Stil gründlich um. Du kannst auch mehrere Farben miteinander mischen – Hauptsache, das Gefäß ist groß genug, damit du später deinen Gegenstand darin eintauchen kannst. Lege vorher am besten eine Unterlage unter die Eimer, damit deine Arbeitsfläche nicht schmutzig wird.



Die Farbe ist sehr dickflüssig? Dann füge etwas Wasser hinzu, um sie zu verdünnen. Damit verhinderst du auch, dass die Farbe nach dem Trocknen Risse bekommt. Achte dabei jedoch auf die Dosierung des Wassers, denn zu dünne Farbe kann unter die Abklebung laufen.

© Profilwerkstatt

Schritt 3: Gegenstände eintauchen.

Nun ist es so weit: Du kannst die abgeklebten Gegenstände in die Farbeimer „dippen“. Achte darauf, dass du Kochlöffel, Bilderrahmen und Co. nicht viel über das Klebeband hinaus in den Eimer eintauchst.


Gegenstand nicht zu tief in der Farbe versenken



Schritt 4: Gegenstände trocknen lassen.

Wenn du den Gegenstand eingetaucht hast, lass ihn gut abtropfen und lege ihn anschließend auf ein Abtropfgitter. Er sollte dort mindestens drei Stunden zum Trocknen liegen (die genaue Trockenzeit findest du auf dem Farbeimer). Drehe die nassen Gegenstände anfangs regelmäßig, damit sich keine unschönen Nasen in der Farbe bilden. Das Klebeband solltest du allerdings abziehen, wenn die Farbe noch nicht ganz trocken ist, so können keine unschönen Abrissstellen entstehen.



Tipp: Um die Farbe optimal zu fixieren, benutze Fixierspray. So bleibt die Farbe länger auf dem Gegenstand erhalten.

© Profilwerkstatt

Jetzt kann Weihnachten kommen

Und dann ist es auch schon so weit: Es ist Heiligabend, und du kannst mit deinen selbst gebastelten Geschenken glänzen. Ob Eltern, Geschwister oder beste Freundin – deine Lieben werden sich garantiert über dein selbst gebasteltes Geschenk freuen!

© Profilwerkstatt